Hegemeister Kiepenkerl WildackerbroschüreArt. Nr. 999506

WILDSCHUTZMISCHUNG 1® PRAXISBEWÄHRTEWILDSCHUTZMISCHUNG WSM 1® ist die seit Jahren von Praktikern meistverwendete Mischung zur Frühjahrsbestellung von Brachflächen, Blühstreifen, Ackerschonstreifen und Wildäckern. Sie bietet im 1. Jahr Deckung bis zu einer Höhe von 0,75 m. Im 2. Jahr wächst der Waldstaudenroggen bis ca. 1,75 m Höhe. Hervorragende Äsung bieten Buchweizen, Westfälischer Furchenkohl, Rot- und Weißklee sowie Winterfutterraps und Winterrübsen. Nach 24 Monaten dominieren Klee- und Gräserarten. Äsung und Deckung bis zu einer Höhe von 1,25 m sind durch Knaul- und Wiesenlieschgras gegeben. Bei Aussaat im Mai wächst in der Regel schon nach 30-40 Tagen (Juni) eine optimale Bodenbedeckung mit guter Unkrautunterdrückung. Nach 40–60 Tagen (Juni/Juli) erreicht die Mischung eine Höhe von 75 cm. Diese bietet dem Niederwild gute Deckung. Somit sind im 1. Jahr sehr gute Deckungsbedingungen für den 2. und 3. Satz Junghasen und die Spät- und Nachgelege von Fasan und Rebhuhn gegeben. Für diese ist die Deckung vor Beutegreifern wichtig für den Fortbestand. Die Pflanzen der Mischung werden in Revieren mit Reh-, Rot-, und Schwarzwildvorkommen sehr gern angenommen. Schutz vor Greifvögeln ist in den Monaten Juni, Juli, und August vorhanden. Gleichzeitig ist im Bodenbereich ausreichende Bewegungsfreiheit für Federwildküken und Junghasen gegeben. Durch die mosaikartige Verteilung von Ölrettich als tragendes Pflanzengerüst bilden sich im reichhaltigen Pflanzenparadies sonnige Einstände für Jungwild. Diese Sonnenplätze sind von hoher Wichtigkeit, da sie verhindern, dass sich ein Übermaß an Feuchtigkeit auf dem Wildacker hält, welche zum Auskühlen und so zur Schwächung oder gar zum Tod des Jungwildes führen kann. Auf diesen Sonnenplätzen entwickeln sich die Anteile von Klee, Gras und Waldstaudenroggen verstärkt (August/September/ Oktober) und sorgen für ein vielfältiges Wildschutzmischung WSM 1® Analyse nach Wildmeister (DJV) Thomas Berner Artikelnummer: 690080 Gelbsenf, Ölrettich, Phacelia, Buchweizen, Winterrübsen, Winterfutterraps, Futterkohl-Furchenkohl, Waldstaudenroggen, Rotklee, Weißklee, Knaulgras, Wiesenlieschgras, Borretsch, Fenchel und Pastinak Aussaatzeit Ende April bis Juni Aussaatmenge 35 kg/ha Aussaattiefe 2 cm Keimdauer 7-14 Tage Wuchshöhe bis 1,75 m Nutzdauer zwei- bis dreijährig Hoch- und Niederwildmischung 10 www.hegemeister-kiepenkerl.de Rebhühner in der WSM 1® WSM 1® im 1. Standjahr

RkJQdWJsaXNoZXIy NTUzMjU=